Sektorkopplung

Ziel: Der Austausch von fossilen Energien

Sektorkopplung bedeutet Strom aus Erneuerbaren Energien einsetzen, um Wärme, Kälte und Antriebsenergie zu erzeugen.

Energie ist mehr als nur Strom. Zum gesamten "Endenergieverbrauch" wird auch die Energie hinzugerechnet, die zum Heizen oder für die Mobilität gebraucht wird. Im Gegensatz zum Strombereich sind Wärme- und Kälteerzeugung in Haushalten und Unternehmen aber auch der Verkehr heute noch sehr fossil.

Damit die Energiewende auf lange Sicht ein Erfolg wird, müssen wir nicht nur den Stromsektor auf erneuerbare Energien umstellen, sondern auch im Wärme- und Verkehrsbereich stärker auf die Erneuerbaren setzen. Dies geschieht etwa durch den direkten Einsatz von erneuerbaren Energien – zum Beispiel um ein Haus mittels Solarthermie zu heizen. Zusätzlich hilft aber auch der Einsatz von Strom aus Erneuerbaren dabei, die Energiewende in den anderen Sektoren voranzubringen.

Wenn man diesen sauberen Strom nutzt, um in anderen Sektoren den Einsatz von fossilen Energien zu reduzieren, spricht man von "Sektorkopplung".

Sektorkopplung im Bereich wärme

Heizen mit Strom aus erneuerbaren Energien statt mit Öl und Gas

In Deutschland wird überwiegend mit fossilen Energieträgern geheizt. Das muss sich ändern. Künftig werden die Erneuerbaren Energien auch hier eine wichtigere Rolle spielen.

Ein Stichwort dafür lautet "Power-to-Heat".

Der Einsatz von Power-to-Heat-Technologien ist für die Energiewende eine große Chance. Statt fossiler Brennstoffe nutzen sie Strom, um Wärme zu gewinnen. Je mehr von diesem Strom aus erneuerbaren Quellen stammt, desto erfolgreicher trägt auch dieser folglich dazu bei, das Klima zu schützen und fossile Energieträger zu ersetzen.

Ein wichtiges Beispiel ist die Wärmepumpe. Sie nutzt Strom, um vorhandene Wärme aus der Umgebung aufzunehmen, zu verdichten und dann für den Betrieb der Heizungsanlage einzusetzen. Das ist hocheffizient! Eine gut geplante Wärmepumpe erzeugt aus einer Kilowattstunde Strom mehrere Kilowattstunden Wärme.

Diesen Effekt kann man mit (saisonalen) Wärmespeichern sogar noch verstärken. So wird Strom optimal mit der Wärmeerzeugung verknüpft!

Sektorkopplung im Bereich Verkehr

Strom macht Mobil

Der Sektor Verkehr ist ein riesiger Verbrauchsbereich für Energie. Mittlerweile lässt er sich in vielen Bereichen elektrifizieren. Die Deutsche Bahn ist ein gutes Beispiel dafür. Damit auch auf den Straßen die Anzahl von Elektrofahrzeugen steigt, wurden erst vor Kurzem wichtige Entscheidungen innerhalb der Förderlandschaft gefällt. Käufer von Elektrofahrzeugen werden mit einer Kaufprämie unterstützt und die Ladeinfrastruktur wird sukzessive ausgebaut.

Die Erzeugung durch Wasserstoff mittels Elektrolyse unterstützt ebenfalls den Wärme- und Mobilitätssektor. Auch dabei kommt erneuerbarer Strom zum Einsatz. Das Prinzip dahinter nennt sich "Power-to-Gas".

Möchten Sie gerne mehr wissen?

Scroll to Top
© dme consult gmbh. All rights reserved. made with ❤ in Rosenheim.